HERBSTGEMÜSE MIT SUPERFOODS vom Blech

HERBSTGEMÜSE MIT SUPERFOODS vom Blech

Herbstgemüse mit Kürbis aus dem Backofen, mit unserem Superfood Pulver wie Maca, Sacha Inchi oder Mesquite lecker aufgepeppt. Ist super schnell und super einfach gemacht. So schmeckt Herbst. 

ZUTATEN:

 

  • 1 kleiner Hokkaido-Kürbis
  • 6 Kartoffeln (z.B. Linda)
  • 1 Fenchel
  • 1 Zwiebel (optional)
  • 1 Prise Salz und Pfeffer
  • 1 - 2 EL gutes Olivenöl
  • 1 - 2 TL Maca Pulver von mysuperfood.ch - oder
  • 1 - 2 TL Mesquite Pulver von mysuperfood.ch - oder
  • 1 - 2 TL Sacha Inchi Pulver von mysuperfood.ch
  • Backpapier

 

Zeitaufwand:

45 Min

 

Portionen:

Für ca. 2 Portionen

 

ZUBEREITUNG:

 

Den Kürbis halbieren, entkernen, in Schnitze schneiden. Nicht die Kerne wegschmeissen: Man kann sie nach dem Trocknen super im Backofen rösten oder als Saatgut für die nächste Saison aufbewahren.

Kartoffeln waschen, halbieren oder vierteln.

Zwiebel und Fenchel schälen, in Viertel schneiden.

Backofen auf 200 C° vorheizen.

Gemüse zusammen in einen Behälter geben, mit Olivenöl, Salz und Pfeffer mischen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Im Backofen ca. 30 - 40 min backen.

 

 

Beim Servieren mit den Superfoods nach Wunsch würzen:

  • Maca schmeckt erdig, malzig, würzig.
  • Mesquite hat ebenfalls ein süss, würziges Aroma.
  • Sacha Inchi gibt einen nussigen Touch.

 

Die Superfood-Pulver kann man ebenfalls gut in einen Quark rühren. Dazu noch Petersilie und Schnittlauch - perfekt.

 

Nährstoffe:

 

 

FENCHEL ist reich an Kohlenhydraten und Ballaststoffen, Carotin und Vitamin C, sogar mehr als doppelt so viel wie eine Orange. B-Vitamine sind auch enthalten sowie Calcium, richtig viel Eisen, Kalium, Magnesium und Phosphor. Seine ätherischen Öle wirken auf die Durchblutung der Schleimhäute, beruhigen die Verdauungs- und Atmungsorgane. Die Leber- und Nierentätigkeit wird angeregt, zudem wirkt Fenchel keimtötend.

Hier findest Du genauere Angaben über die Nährwerte im Fenchel.

 

 

KARTOFFELN enthalten wenig Kalorien sind sehr eiweiss- und ballaststoffreich. In ihnen findet man Vitamin C, viele B-Vitamine und besonders viel Kalium. Des Weiteren sind an Mineralstoffen und Spurenelementen zu finden Eisen, Magnesium, Phosphor und Zink, sowie antioxidativ wirkende  Carotinoide und natürliche Phenole, die zu den sekundären Pflanzenstoffen zählen.

Aufpassen sollte man bei den Keimen oder grünen Stellen einer Kartoffel, denn hier sitzt ein natürliches Nervengift namens Solanin. Bei richtiger Lagerung, dunkel und kühl, kann man jedoch vermeiden, dass der Solanin-Gehalt sich verstärkt.

Hier sind die Nährwerte von gegarten Kartoffeln je 100g aufgelistet.

 

 

Ein KÜRBIS wirkt mit seinen Inhaltsstoffen anregend auf die Nieren und entwässernd. Zudem ist der Gehalt an Fett sehr niedrig. 100 g enthalten gerade mal 27 Kalorien.

Das leuchtend starke Orange eines Kürbis weist auf einen hohen Beta-Carotin Gehalt hin, das im Körper zu Vitamin A umgewandelt wird, antioxidativ wirkt und unentbehrlich ist für die Sehkraft, sowie für Haut und Haar.

Auf die Bauchspeicheldrüse soll der Verzehr von Kürbis Einfluss haben, hier soll die Zellerneuerung angeregt werden können, wie eine Studie von 2007 belegt.

Zu finden sind an Vitaminen B1, B2 und B6, C und E sowie Folsäure. An Mineralstoffen und Spurenelementen finden sich z.B. Calcium, Eisen und Kalium, Magnesium und Phosphor.

Zudem machen Kürbisse satt wegen ihrer Ballaststoffe. 

Praktisch ist beim Hokkaido-Kürbis, dass man seine Schale mitessen kann.

Hier sind nähere Angaben über die Nährwerte von gekochtem Kürbis.

 

MACA hat Vitamine wie B1, B2 und B6, C und E sowie Mineralstoffe wie Calcium und Kalium, Magnesium, Natrium und Schwefel sowie Spurenelemente wie Jod, Kupfer, Mangan und Silizium, Zink und Zinn zu bieten.

Die Maca-Knolle enthält zudem einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die für die Gesundheit des Körpers unerlässlich sind.

Maca schenkt so dem Körper und Geist mehr Kraft und Ausdauer, hilft bei Stress und ist ein Stimmungsmacher.

Als Adaptogen wirkt die Wurzelknolle aus den Anden ausgleichend auf das Hormonsystem.

Demnach hilft es dabei, Beschwerden in der Menopause wie Schlaflosigkeit, Hitzewallungen und Stimmungsschwankungen zu lindern sowie die Libido zu erhöhen.

Forscher fanden in einer Studie heraus, wie Maca das psychische Wohlbefinden steigern kann und während der Menopause das Auf- und Ab des Hormonsystems lindert.

Dabei enthält die Maca Pflanze aber anders als Soja oder die Yamswurzel keine Phytoöstrogene. Eine andere Studie aus dem Jahr 2006 zeigte, dass Maca gut als Alternative zur Hormonersatztherapie dienen kann.

Phytosterole beeinflussen positiv den Cholesterinspiegel.

 

MESQUITE ist ein leicht würzig und nach Karamell schmeckendes Süssungsmittel mit wertvollen Ballaststoffen und Proteinen. Eingesetzt werden kann es aber auch in herzhaften Gerichten und verleiht so eine spezielle Note.

Das Pulver ist reich an Calcium und Kalium, Magnesium, Eisen und Zink.

Gut für Diabetiker ist übrigens der niedrige glykämische Index.

 

OLIVENÖL gibt’s in verschiedenen Qualitäten, wobei extra vergine die höchste Qualitätsstufe bedeutet: Hier wurden die Oliven kalt gepresst, ohne chemischen Zusatz.

Olivenöl ist reich an den Vitaminen A und E sowie an Mineralstoffen wie Calcium, Magnesium und Natrium.

Zudem enthält Olivenöl einfach ungesättigte Fettsäuren, die gut sind gegen das schädliche LDL-Cholesterin.

Auch sollen Phytosterine schützend auf das Herz und Gefässe wirken.

Hier findest Du mehr Angaben über die Nährwerte im Olivenöl.

 

SACHA INCHI enthält einen besonders hohen Anteil an wertvollen Proteinen, alle 8 essenzielle Aminosäuren und wichtige Omega-3-Fettsäuren, sowie auch Omega-6- und Omega-9-Fettsäuren.

Auch Inka-Nuss genannt ist sie reich an Vitamin A und E und enthält die Mineralstoffe Calcium und Magnesium.

Es eignet sich gut als Energiequelle für Sportler, Veganer, Personen mit Gluten-Allergie und für alle, denen eine gesunde Ernährung wichtig ist. 

Sacha Inchi ist zudem eine gute Alternative zu Fischöl. Verglichen mit anderen pflanzlichen Ölen wie Oliven-, Distel- oder Sonnenblumen-Öl mit einem Anteil von 1 %, besitzt z.B. das Sacha Inchi Öl nahezu 50 % der essenziellen Omega-3-Fettsäure Alpha-Linolensäure.

Eine Studie der Cornell Universität hatte im Jahre 1980 die Inhaltsstoffe dieser Pflanze genauer untersucht. Fazit: Sacha Inchi gehört zu den besten Lieferanten an pflanzlichen Omega-Fettsäuren, die dazu noch optimal ausgewogen sind.

Für die Gesunderhaltung des Körpers haben die Sacha Inchi Samen wegen ihrer ungesättigten Fettsäuren und Proteine einen positiven Einfluss auf den Cholesterinspiegel, den Blutdruck und die Herzfunktion.

Auch das in den Sacha Inchi Samen enthaltene Vitamin E dient u.a. als Anti-Aging-Mittel und sorgt für eine schöne Haut. Ebenso schützt dieses Vitamin die Zellen vor schädlichen Stress-Symptomen. Vitamin E verbessert zudem die Abwehrkräfte, indem es die Produktion von Immunbotenstoffen steigert und zur schnellen Vermehrung von Immunzellen beiträgt.

Guten Appetit !

Print Friendly and PDF

Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »
Sie kommen aus der EU? Hier zum EU-Shop wechseln!