BANANAMACA – SMOOTHIE MIT BANANEN UND MACA

ZUTATEN:

  • 1  -2 Bananen
  • 4 - 5 frische Randenblätter (Rote-Bete-Blätter)
  • 1 TL Maca Pulver von mysuperfood.ch
  • Kokosnusswasser, falls mehr Flüssigkeit erwünscht ist
  • Randen-/Rote Betewürfel und Bananenscheiben zum Garnieren als Topping.

 

Zeitaufwand:

Max. 5 Minuten

Portionen:

Für 1-2 Gläser

ZUBEREITUNG: 

Bananen und die Blätter gut im Mixer pürieren, wenn erwünscht, Flüssigkeit hinzufügen.

Maca-Pulver einrühren.

In ein Glas füllen, mit Bananen und/oder Randen-/Rote Bete-Würfel garnieren. Fertig und geniessen.

Der cremige Smoothie bringt Power mit Maca und gute Laune mit dem Serotonin-Gehalt der Bananen. 

Nährstoffe:

BANANEN sind mit ihrem Neurotransmitter Serotonin ein Glücksbringer. Sie sind zudem sehr nahrhaft und punkten mit ihren Mineralstoffen Kalium und Magnesium, gut für Sportler.

Bananen sind geradezu ein natürliches Doping-Mittel und sogar wirksamer als Isodrinks, denn Sie verbessern die sportliche Leistung und die körperliche Erholung danach effizienter als die künstlichen Drinks. Dies bewies kürzlich eine amerikanische Studie der Appalachian State University in North Carolina www.news.appstate.edu

Phosphor, Vitamin C und Vitamine der B- Gruppe vervollständigen ihr Nährwertpotenzial. Übrigens, je reifer sie sind, desto schneller sind die Kohlenhydrate für den Körper verfügbar.

Für die Verdauung ist die gelbe Frucht auch gut, denn ebenso wie Äpfel enthalten sie Pektin, das bei Durchfall zu viel Wasser aufsaugen und bei Verstopfung durch eine aufquellende Wirkung die Darmaktivität anregen kann.

Hier findest Du genauere Angaben über die Nährwerte in Bananen.



MACA hat Vitamine wie B1, B2 und B6, C und E sowie Mineralstoffe wie Calcium und Kalium, Magnesium, Natrium und Schwefel sowie Spurenelemente wie Jod, Kupfer, Mangan und Silizium, Zink und Zinn zu bieten.

Diese Knolle schenkt so dem Körper und Geist mehr Kraft und Ausdauer, hilft bei Stress und ist ein Stimmungsmacher.

Als Adaptogen wirkt die Wurzelknolle aus den Anden ausgleichend auf das Hormonsystem.

Helfen soll die Maca-Wurzel bei Beschwerden in den Wechseljahren.

Auch soll Maca positiv wirken auf den Muskelaufbau und der Regeneration nach sportlicher Tätigkeit dank seiner sekundären Pflanzenstoffe, die den Stoffwechsel anregen.

Phytosterole beeinflussen zudem positiv den Cholesterinspiegel.

 

RANDEN - So rot wie Blut - und dementsprechend wird diese tiefrote Rübe als besonders nährstoffreich angesehen. Und tatsächlich finden sich in ihr wichtige Vitalstoffe:

Vitamin A, die Vitamine der B-Gruppe (ohne B12), das Vitamin C, E und Vitamin K.

An Mineralstoffen und Spurenelementen sind zu finden:

Calcium und Chlorid, Kalium und Magnesium, Natrium, Phosphor und Schwefel, sowie (besonders) Eisen, Fluor und Jod, Kupfer, Mangan und Zink.

Wobei Vegetarier/Veganer bedenken sollten, dass in Pflanzen eher dreiwertiges Eisen vorkommt, das im Darm erst in zweiwertiges Eisen umgewandelt werden muss, um gut verwertet zu werden. Und noch besser wird es aufgenommen, wenn es zusammen mit Vitamin C kombiniert wird.

Fleisch und Fisch bieten die Variante mit zweiwertigem Eisen, deshalb wird ihre bis zu 2 - 3 mal besser aufgenommen.  

Hier findest Du Infos zu Eisen in Lebensmitteln.

Weiter ist der sekundäre Pflanzenstoff Betain enthalten, der nicht nur farbgebend ist, sondern auch helfen soll, den Risikofaktor Homocystein zu senken. Dieser kann mit für Herzkrankheiten verantwortlich sein.

Stimulierend wirkt die Rande zudem auf Leber und Galle.

Antioxidativ wirken Anthocyane, und bei der Senkung des Blutdrucks hilft Nitrat. Es entspannt und erweitert die Blutgefässe, so dass das Blut besser zirkulieren kann. Dies untersuchte eine in 2013 veröffentlichte Studie.

Auch verbessert Nitrat die Ausdauer beim Sport, wie eine Studie mit Sportlern zeigte.

Jedoch enthalten Randen Oxalsäure, die die Aufnahme von Mineralstoffen behindern können. Aufgrund der Oxalsäure sollten zudem diejenigen, die anfällig sind für Nierensteine, Randen nicht zu oft in ihren Speiseplan aufnehmen.

Hier findest Du nähere Angaben über die Nährstoffe in 100 g rote Rande (roh).

Einen noch höheren Gehalt an Nährstoffen haben hingegen frische Randenblätter. In Ihnen finden sich Calcium, Eisen und Magnesium sowie die Vitamine A und C plus Folsäure. Zudem ist ein noch viel höherer Anteil an Vitamin K enthalten als in der Knolle selbst. 


Guten Appetit ! 
 

Sie kommen aus der EU? Hier zum EU-Shop wechseln!